Gasthaus Öffnungszeiten

Dienstag
ab 17:00 Uhr

Mittwoch - Samstag
ab 09:30 Uhr

Sonntag & Montag
Ruhetag

Küchenzeiten
Dienstag:
18:00 - 21:00 Uhr

Mittwoch & Donnerstag:
11:30 - 14:00 Uhr & 18:00 - 21:00 Uhr

Freitag & Samstag:
11:30 - 15:00 Uhr & 18:00 - 21:00 Uhr

Verkauf Öffnungszeiten

Dienstag - Samstag:
9:00 - 17:30 Uhr

Sonntag & Montag:
geschlossen

Weißer Heilbutt mit Kürbisblüte und Kapuzinerkresse Rezept des Monats September

Zutaten

Zutaten für 4 Personen:

4 Stk. Filets vom weißen Heilbutt ca.140 g schwer

Meersalz

4 Stk. Kürbis- oder Zucchiniblüten

Olivenöl

2 Zweigerl Zitronenthymian

gemahlener Kuebeben Pfeffer oder schwarzer Pfeffer

für das Kressepürree:

400 g mehlige Erdäpfel

100 ml Obers, flüssig

Salz, Muskatnuss gerieben

2 EL gebräunte Butter

1 Hand voll Kapuziner- oder andere Kresse

2 EL Fink`s Kürbis Pesto

Fleur de Sel

etwas Limettensaft

Zubereitung:

Die Erdäpfel schälen und in grobe Würferl schneiden, in Salzwasser weich kochen. Inzwischen die gereinigte Kresse kurz in Salzwasser überkochen, abschrecken und im Küchenmixer feinst mit brauner Butter und ca. 100 ml Obers pürieren. Die Erdäpfel abseihen und kurz ausdampfen lassen.

Die Heilbuttfilets gut würzen, vorsichtig die Blüten säubern, Stängelansätze abschneiden, auseinander falten und über die Filets legen, mit Olivenöl gut bepinselt auf Teller setzten, Thymian darüber streuen und mit Klarsichtfolie gut verschließen. Im Ofen mit Umluft bei

95 ° C ca. 15 – 20 Minuten glasig garen. Danach die Erdäpfel zerstampfen und mit der Kressepaste zu einem luftigen Püree verarbeiten. Das Püree mittig auf Teller setzen, die Filets aufsetzen und mit dem Olivenöl vom Teller leicht beträufeln. Das Kürbis Pesto rund um verteilen, das Fischfilet evtl. mit Fleur de Sel bestreuen, mit etwas Limettensaft beträufeln und mit Kapuziner-Kresseblüten dekorieren.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Tipp

Tipp: Diese Garungsart erfordert nicht viel Küchenequipment. So einfach lassen sich auch Saiblings- oder Lachsfilets garen. Man sollte darauf achten, dass der Fisch absolut frisch ist und nicht zu lange gegart wird. Eiweiß darf aus dem Filet nicht austreten, ansonsten wäre er übergart und nicht mehr buttrig weich in seiner Konsistenz.