Gasthaus Öffnungszeiten

Dienstag
ab 17:00 Uhr

Mittwoch - Samstag
ab 09:30 Uhr

Sonntag & Montag
Ruhetag

Küchenzeiten
Dienstag:
18:00 - 21:00 Uhr

Mittwoch & Donnerstag:
11:30 - 14:00 Uhr & 18:00 - 21:00 Uhr

Freitag & Samstag:
11:30 - 15:00 Uhr & 18:00 - 21:00 Uhr

Verkauf Öffnungszeiten

Dienstag - Samstag:
9:00 - 17:30 Uhr

Sonntag & Montag:
geschlossen

Sommersalat mit jungen Zucchini

Zutaten

  • 6 Mini-Zucchini, halbiert
  • 1 Spitzpaprikaschote, rot
  • 1 Paprikaschote, orange
  • 1 Paprikaschote, gelb
  • 2 vollreife Paradeiser
  • 2 Stangenselleriestifte (ca. 100 g)
  • 1 kleiner Kopf Treviso oder Radicchiosalat
  • 1 Artischoke, roh und klein
  • Parmesan (ca. 50 g), gebrochen
  • 20 Kalamata-Oliven
  • Olivenöl

Für die Marinade:

 

  • 40 ml Olivenöl
  • 30 ml weißer Balsamessig oder Rotweinessig
  • 2 EL Kapern, fein gehackt
  • Salz
  • etwas weißer Pfeffer, gemahlen
  • 1 EL Basilikum, fein geschnitten
  • Fleur de Sel (zum Bestreuen)

Zubereitung:

Die Artischoken von holzigen Blättern befreien, das so genannte "innen liegende Heu" mit einem Kaffeelöffel oder Parisienneausstecher auskratzen. Die Artischoke mit der Aufschnittmaschine sehr fein aufschneiden und sofort in heißem Pflanzenöl goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Paprikaschoten (im Ganzen) im Ofen bei 200°C auf einem Blech, mit etwas Olivenöl bespritzt, ca. 20 Minuten grillen. Danach erkalten lassen, in grobe Streifen zerteilen und die Haut abziehen. Die Zucchini sowie die in kleine Stifte geschnittene, geschälte Selleriestange kurz in Salzwasser überkochen und mit Eiswasser abschrecken.

Für die Marinade alle Zutaten gut miteinander vermischen. Die Paradeiser in Spalten schneiden und gemeinsam mit den anderen Gemüsesorten durch die Marinade ziehen. Dekorativ auf Teller anrichten, den geputzten Salat und die Oliven anlegen und mit Artischokenchips, Fleur de Sel sowie Parmesan bestreuen.

Bei Zimmertemperatur servieren.

Tipp

Dieser Salat zeigt, wie schön der Sommer nicht nur im Garten, sondern auch am Teller sein kann. Wichtig ist generell bei allen Salaten, sie nicht zu kalt zu servieren, da sie dann bekömmlicher und aromatischer sind.