Gasthaus Öffnungszeiten

Montag, Donnerstag, Freitag, Samstag
09:00 - 23:00 Uhr

Sonn- & Feiertage (ausgenommen DI & MI)
09:00 - 20:00 Uhr

Dienstag & Mittwoch Ruhetag

Küchenzeiten
11:30 - 14:30 Uhr &
18:00 - 21:00 Uhr

Nachmittagskarte
(ausschließlich FR & SA)
14:30 bis 18:00 Uhr

Sonn- und Feiertage
11:30 - 18:30 Uhr

Verkauf Öffnungszeiten

Montag, Donnerstag, Freitag, Samstag
9:00 - 17:00 Uhr

Dienstag
9:00 - 12:00 Uhr

Sonn- & Feiertage (ausgenommen DI & MI)
11:00 - 15:00 Uhr

Mittwoch: geschlossen

Kalbsfilet mit Kürbis-Milaneser-Risotto

Zutaten

  • 800 g Kalbsfilet (Mittelstück), zugeputzt
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl (zum Anbraten)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 400 g Markknochen
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • 200 g Risottoreis
  • ca. 600 ml Hühnerfond
  • 5 EL Butter
  • 1 kleine Dose Safranfäden
  • 1 kleine Zwiebel
  • 200 g Kürbispüree
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Markknochen kurz in eiskaltes Wasser legen, dann das Mark herausdrücken, mit Küchenkrepp trocknen und klein würfeln.

Den Inhalt des Safran-Döschens (ca. 20 Fäden) mit 2 EL kochend heißem Wasser übergießen.

1 Zwiebel fein würfeln.

Ca. 600 ml Hühnerfond aufstellen.

In einer großen Kasserolle 2 EL Butter mit den Markwürfeln aufschäumen lassen. Zwiebelwürfel zugeben und bei nicht zu starker Hitze unter Rühren glasig anschwitzen.

200 g Reis einstreuen und ebenfalls unter Rühren so lange glasig anschwitzen, bis er hell und durchscheinend ist (er darf aber nicht bräunen). Mit einem kräftigen Schuss heißem Hühnerfond (etwa 1 Tasse voll) aufgießen, dabei kontinuierlich weiterrühren.

Sobald die Flüssigkeit fast verdampft ist, wieder Fond aufgießen und leise köchelnd weitergaren lassen - dabei immer wieder rühren. Es soll stets nur so viel Brühe im Topf sein, dass der Reis gerade bedeckt ist.

Nach etwa 15 Minuten den aufgelösten Safran und das Kürbispüree dazugeben. Noch 7 Minuten weitergaren (dabei rühren und Brühe zugießen).

Nun probieren: wenn die Reiskörner gar sind, aber noch Biss haben, die restlichen 3 EL Butter sowie 50 g geriebenen Parmesan unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kalbsfilets portionieren, würzen und scharf anbraten. Auf einem Gitter, mit Alufolie bedeckt, rasten lassen. Nach ca. 10 Minuten nochmals mit einem Zweig Rosmarin scharf anbraten und mit 1 EL Butter sanft glasieren.

Die Filets mit dem Risotto anrichten, evtl. mit Kirschtomaten und frischen Kräutern garnieren.

Für
4-6 Portionen

Tipp

Anstatt Kalbsfilets eignet sich natürlich auch Schweinefilet bestens. Man könnte dieses Gericht auch mit Kalbsjus und ein paar Oliven wunderbar ergänzen.